Über uns

Der KEC „Die Haie“ e.V. betreibt sehr erfolgreich die Sportförderung im Eishockey-Nachwuchs für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 – 19 Jahren mit derzeit 12 Mannschaften. Ziel ist es, insbesondere Leistungssport im Nachwuchsbereich auf deutschem Spitzenniveau zu betreiben. Aktuell fördern wir jährlich über 300 Kinder und Jugendliche

Erfolgreiche Junghaie
Seit vielen Jahren ist der KEC „Die Haie“ e.V. einer
der erfolgreichsten Nachwuchsvereine in Deutschland. Das unterstreichen die Gewinne der Deutschen Meisterschaften:

  • Schüler (13-14 Jahre) im Jahr 2006 & 2015 
  • DNL (15 -17 Jahre) 2007

Darüber hinaus kommen zahlreiche Finalteilnahmen auf DEB-Ebene und viele NRW-Meisterschaften in allen Altersklassen hinzu.

Deutscher Schülermeister 2015

"5 Sterne Club"
Seit dem Jahr 2015 werden alle Nachwuchsvereine in Deutschland vom DEB und der DEL zertifiziert. In allen Jahren erreichten die Junghaie mit 5 Sternen die höchstmögliche Beurtei-lung. Mehrmals erhielt der KEC „Die Haie“ e.V. zudem das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung“ durch die Dresdner Bank/Commerzbank verliehen.

Duale Ausbildung - Sport und Schule
Neben der intensiven Ausbildung im Leistungssport berücksichtigt und fördert der KEC „Die Haie“ e.V. für seine jungen Spieler und Spielerinnen gleichbedeutend die schulische und beruf-liche Ausbildung, entsprechend den modernen gesellschaftlichen Anforderungen. Dies ge-schieht über das Sportinternat Köln und die “NRW-Sportschule Köln” sowie weitere Schulen (Gymnasien, Realschulen, Gesamtschulen, Berufskollegs), die von KEC-Spielern und Spiele-rinnen besucht werden. Der KEC „Die Haie“ e.V. kooperiert mit Grundschulen und Kindergärten und bietet in Form von Schul-AG‘s kostenfreies Eistraining an; dazu stellt er die Ausrüstungen zur Verfügung. 

Erfolgreiche Saison 2019/2020
Die abgelaufene Saison 2019/ 2020 war sehr erfolgreich. Die Frauen holten den Titel in der 2. Bundesliga und schafften damit den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Die U20 und die U17 waren auf Titelkurs, leider wurde die Saison vorzeitig abgebrochen. Erstmals wurden die Junghaie als bester "5 Sterne Club" ausgezeichnet.

Größte Frauenabteilung Deutschlands
Mit inzwischen 4 Frauen-Teams, die alle Frauenligen von der Bezirksliga NRW bis zur 1. Bundesliga abdecken, sind wir derzeit nicht nur deutschland-, sondern auch europaweit der größte
Frauen-Eishockey-Club.

Unsere 2. Frauenmannschaft ist in den letzten Jahren zweimal NRW-Meister geworden, unsere 1. Frauenmannschaft hat in der letzten Saison sportlich den Aufstieg in die 1.Bundesliga geschafft.

Aufstieg der Frauenmannschaft in der 1. Frauenbundesliga im Jahr 2020
                       Der Start in unserem Verein:
                     Die RheinEnergie Eislaufschule 

Ausblick & Zukunft
Wir wollen in den nächsten Jahren die sportlichen Leistungen auf dem vorgenannten Niveau stabilisieren und uns auch weiterentwickeln. Dazu haben wir eine Abteilung „Para-Eishockey“ gegründet und wollen auch wieder eine Amateur-Herren-Mannschaft aufbauen. Beides ist derzeit nicht möglich. Wir verfügen nur über eine private Eisfläche für Training und Meisterschaftsspiele aller unserer Teams, in der „KA2“ in der Gummersbacher Straße in Köln-Deutz, die aber schon seit einiger Zeit restlos belegt ist.  Wir wollen sportlich und organisatorisch immer besser werden. Dazu schreiben wir jährlich unsere Ziele fest. Natürlich wollen wir dabei die Erfolge der Vorjahre wieder erreichen, was in der Nachwuchsausbildung erhebliche Anstrengungen erfordert. Das wollen wir schaffen mit der konsequenten Umsetzung des neu ausgerichteten KEC-Nachwuchskonzeptes sowie dem "5 Sterne Programm" des DEB/DEL

Unser besonderes Ziel: Neue Eishalle mit zwei Eisflächen
Unser wichtigstes Projekt in den nächsten Jahren ist es, eine neue Eishalle mit zwei Eisflächen zu errichten, die zwingend notwendig ist, um die Trainings- und Spielbedingungen für alle unsere Teams und der Laufschulen nachhaltig zu verbessern. Nach unseren Planungen wird es dann auch wieder möglich sein, eine KEC-Amateurmannschaft für den Ligaspielbetrieb auf-zubauen, sowie ein aus unserer Sicht wichtiges Para-Eishockeyteam neu zu schaffen.

Unser Konzept dazu steht: Das Projekt „Inklusiver Sportpark Köln“, direkt auf einem städti-schen, bisher unbebauten Grundstück an dem S-Bahn-Haltepunkt Stammheim gelegen, soll gemeinsam für behinderte und nicht behinderte Sportler unterschiedlicher Sportarten ab der Saison 2025/2026 realisiert sein. Dann soll dort der KEC „Die Haie“ e.V. für alle seine Aktivitä-ten eine neue Trainings- und Spielstätte einschließlich Geschäftsstelle haben.

Die Talentschmiede KEC „Die Haie“ e.V.
Unser ständiges Ziel ist es, im KEC „Die Haie e.V.“ Eishockey-Spielerinnen und -Spieler bestmöglich auszubilden und den Sprung in die höchsten deutschen Spielklassen zu ermöglichen. In den vergangenen Jahren hat sich die Anzahl der im KEC „Die Haie e.V.“ ausgebildeten Spieler bei den Kölner Haien - den Profis -, kontinuierlich erhöht.

                        Moritz Müller
               (Foto: Dietmar Clotten)

15 Junghaie im Profikader 2020/21
Im aktuellen Profikader der Kölner Haie stehen gleich 15 bei den Junghaien ausgebildete Spieler:

- Moritz Müller
- Alexander Oblinger
- Dominik Tiffels
- Frederik Tiffels 
- Lucas Dumont
- Hannibal Weitzmann 
- Mick Köhler
- Simon Gnyp 
- Colin Ugbekile
- Jan Luca Sennhenn 
- Luis Üffing
- Julian Chrobot 
- Robin Van Calster
- Maximilian Glötzl
- Marvin Ratmann

Drei Junghaie schafften den Sprung in die NHL
Mit Uwe Krupp, Thomas Greiss und Leon Draisaitl schafften es drei Junghaie in die beste Eishockeyliga der Welt, die NHL.

Uwe Krupp war 1996 der erste deutsche Spieler, der den Stanley Cup gewann.

Leon Draisaitl bekam 2020 als erster deutscher Spieler die Art Ross Trophy für den besten Scorer der NHL verliehen. Zusätzlich gewann er im September den Ted Lindsay Award, der von der Spielergewerkschaft NHLPA vergeben wird. Die Vergabe der Hart Memorial Trophy durch die NHL bildet den bisherigen Höhepunkt seiner noch jungen Karriere. Draisaitl wurde von ausgewählten Fachjournalisten zum „Most Valuable Player“ gewählt und ist damit neben Dirk Nowitzki der zweite deutsche Spieler in einer nordamerikanischen Top-Liga, dem diese Ehre zu Teil wird

Thomas Greiss
(Foto: City-Press)
Uwe Krupp 
Leon Draisaitl 
(Foto: Kai Tiegelkamp)

Unsere Wurzeln – Die Gründungshistorie

Eishockey wird in Köln als Vereinssport seit über 80 Jahren gespielt. 1936 entstand Dank einer privaten Initiative das Eis- und Schwimmstadion an der Lentstraße. Im selben Jahr wurde der Kölner Eis-Klub e.V. (KEK) gegründet. Eishockey war von Beginn an eine Abteilung des KEK. Im Jahr 1972 löste sich die Sparte Eishockey aus dem KEK, der Kölner Eishockey-Club „Die Haie“ e.V. (KEC) entstand. Diese Ausgründung wurde zur Basis für viele große Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene, aber auch für herbe Rückschläge.

Bei einer zunächst KEC-internen Reform im Jahre 1994 wurde dann der Profibereich in der Kölner Eishockey-Gesellschaft „Die Haie“ mbH („Kölner Haie“) geschaffen. KEC-Stammverein blieb und ist bis heute der KEC „Die Haie“ e.V., der sich seit dieser Zeit erfolgreich auf Breiten- und Leitungssport im Nachwuchsbereich sowie auf Fraueneishockey konzentriert. „Kölner Haie“ und „KEC „Die Haie e.V.“ sind durch fortgeschriebene Kooperationsverträge verbunden, was auch in Zukunft so bleiben wird.

Die Erfolge im letzten Jahrzehnt wurden vor allem durch die finanzielle und organisatorische Unterstützung der Kölner Haie möglich, auf die wir auch in Zukunft setzen. Wir sind dankbar für die Förderung durch Sponsoren und Spenden, ohne die wir unsere ehrgeizigen Ziele nicht erreichen können.

Wir benötigen Ihre Zustimmung.
Dieser Inhalt wird von OpenStreetMap bereit gestellt.
Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Zustimmen
© 2020 Kölner Eishockey-Club "Die Haie" e.V.