KEC und TH Köln kooperieren

KEC und TH Köln kooperieren
Thilo Schmülgen/TH Köln

Der KEC hat einen weiteren wichtigen Partner gewonnen, die schulische und berufliche Ausbildung von Spieler*innen der Haie zu fördern: neben dem Verbund „NRW-Sportschule Köln“ ist mit der TH Köln ein weiterer Bildungsträger an der Seite der Haie. Mit einem auf die sportliche Karriere abgestimmtem Studium fördert die TH Köln studierende Sportler*innen und ermöglicht das zweite „Standbein“ neben dem Sport.


„Wir sind uns unserer besonderen Verpflichtung für unsere Spielerinnen und Spieler auch neben dem Eis bewusst: Nicht jede und jeder wird sich zum Profisportler entwickeln und dauerhaft vom Sport ernähren können. Dies gilt mangels Möglichkeiten insbesondere auch für unsere Spielerinnen. Der frühzeitige Einstieg in die Berufsausbildung ist unerlässlich, für manche unserer Sportler*innen eine immens wichtige Entscheidung: Sport- oder berufliche Karriere? Mit der TH Köln haben wir eine Partnerin, die beides unterstützt“, berichtet Vizepräsident Alexander Kollorz.
„Mit den Haien verbindet uns als TH Köln, junge Menschen unterstützen zu wollen und ihnen Leistungsanreize und Perspektiven bieten zu können“, sagt Prof. Dr. Stefan Herzig, Präsident der TH Köln.

Wie wichtig Sport und Bildung sind, haben Professor Herzig und sein Team in einigen Antworten zusammengefasst:


In welchem Zusammenhang steht Bildung mit der Bewegungs-, Spiel- und Sportkultur?


Die Verbindung von Bildung und „körperlicher Ertüchtigung“ hat historische Wurzeln zurück bis in die Antike. Der organisierte Sport stellt heutzutage einen der größten und wichtigsten „non-formalen“ Bildungsbereiche unserer Gesellschaft dar. Sport erreicht junge Menschen und hat den Auftrag zu erziehen und zu bilden. Dabei bieten Sportvereine eine Plattform auch für interkulturelle Interaktion und respektvollen Umgang miteinander.


Wie können Bildung und Sport zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen?


Sport offenbart Stärken und Potentiale, aber auch Schwächen in der Persönlichkeit. Beides ermöglicht die (Weiter)Entwicklung eines Selbstkonzeptes. Im Sport bietet sich ein geschützter Raum, die Realität und das Einnehmen verschiedener Rollen einzuüben, zum Beispiel den Umgang mit Druck, Erfolg und Misserfolg, Konkurrenz, Disziplin, Verhalten in der Gruppe, Führung übernehmen, Entscheidungen zu treffen.


Ist der Sportverein ein geeigneter Bildungspartner?


Sportvereine sind wie Hochschulen Bildungsorte – viele Grundsätze und Ziele ähneln sich, beide Einrichtungen ergänzen sich aber auch durch die jeweiligen Freiheitsgrade, zugehörige Reglementierungen und natürlich inhaltliche Kompetenzen. Sportvereine sind sogar sehr wichtige Bildungspartner: kein anderer Ort neben der Schule stellt eine ähnlich große Plattform für Jugendliche dar, die häufig kurz vor dem nächsten Schritt in ihrem Bildungswerdegang stehen. Zudem sind Sportvereine oft von größerer Diversität gekennzeichnet als andere Bildungspartner der Hochschulen, wie z.B. Schulen oder Betriebe – ein für unseren Bildungsauftrag wertvolles Merkmal.


Was hat Bildung mit Erziehung zu tun?


In vielen Ländern und Sprachen wird da gar nicht differenziert. „Education“ beispielsweise steht für beides und steht im lateinischen Wortursprung dafür, „(junge Menschen in die Welt) heraus zu führen“. Im Bereich der frühkindlichen Bildung ist diese Zusammenführung in Deutschland politisch konsentiert: (https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2004/2004_06_03-Fruehe-Bildung-Kindertageseinrichtungen.pdf). Der Begriff „Erziehung“ taucht bei uns im Kontext der Erwachsenenbildung und des lebenslangen Lernens nicht mehr auf. Dennoch: Lernen ist stets ein sozialer Prozess, der Einfluss auf Kompetenzen im Sinne von Kenntnissen, Fertigkeiten und Haltungen entfaltet – und damit in gewissem Sinne auch „erzieht“.


Wie trägt die TH Köln mit ihrem Bildungsnetzwerk dazu bei?


Als Partnerhochschule des Spitzensports arbeiten wir eng mit den Laufbahnberater*innen des Olympiastützpunkts zusammen. Unsere Beratungsangebote sind nicht nur an der TH Köln selbst oder in Schulen, sondern auch in Sportvereinen möglich. Wir informieren Schüler*innen, die parallel in Sportvereinen im (Hoch-)Leistungssport aktiv sind zum Thema Studium als ein möglicher Bildungsweg. Wir unterstützen unsere Studierenden unter Berücksichtigung der besonderen Gegebenheiten während des Studiums (Stichwort Doppelbelastung und duale Karriere).


zurück

Wir benötigen Ihre Zustimmung.
Dieser Inhalt wird von OpenStreetMap bereit gestellt.
Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Zustimmen
© 2021 Kölner Eishockey-Club "Die Haie" e.V.