Verbund Sportbetonte Schulen Köln

Die Nachwuchsarbeit der Kölner Junghaie verfolgt das Ziel, talentierte Kinder und Jugendliche auszubilden und an den Profibereich heranzuführen. Zudem wird die schulische bzw. berufliche Laufbahn parallel zur fußballerischen Ausbildung begleitet und unterstützt, um den höchstmöglichen Bildungsabschluss zu erreichen. Die Junghaie arbeiten deshalb eng mit dem „Verbund Sportschule NRW“ und mit den Eliteschulen des Fußballs zusammen.

Foto v.l.: Beate Weisbarth (EBS), Anja Schwingel (HVB),
Dr. Klaus Zimmermann (APG), Horst Neuhaus (AMA)
und Ute Schäfer (Ministerin Familie, Kinder, Jugend,
Kultur und Sport des Landes NRW

Durch eine gute Netzwerkarbeit soll den Sportlern ein individuell passender Weg ihrer Karriere ermöglicht werden. Zudem werden Werte vermittelt, die wichtig für das Eishockey und für das Berufsleben sind (z. B. Teamfähigkeit, Einsatzwillen). 

Die Inhalte der Zusammenarbeit beziehen sich auf:

• Möglichkeiten zum Vormittagstraining werden durch Absprache mit den Schulen ermöglicht.

• Schule und Verein kooperieren eng mit Trainern, Lehrern, Schulleitung, Eltern, Spieler und Geschäftsleitung.

Foto: Stadt Köln

• Schlüsselqualifikationen bei der Persönlichkeitsentwicklung werden in engen Absprachen zwischen beiden Partnern vermittelt.

• Die Schulleitung ermöglicht die Freistellungen für Verbands- und DEB-Einsätze bzw. zu Auswahlmaßnahmen.

• Klassenarbeiten werden ggf. mit sportlichen Terminen abgeglichen.

Die Mitglieder des Verbundes sind:

Mehr Informationen gibt es unter: