Junghaie belegen 3. Platz beim HockeyCup 2019 in Mannheim

Junghaie belegen 3. Platz beim HockeyCup 2019 in Mannheim

Die U15 Mannschaft der Junghaie hat sich am vergangenen Wochenende auf den Weg zum Mannheim Hockey Cup gemacht. Das Teilnehmerfeld versprach hochkarätige Gegner.

Direkt zum Auftakt warteten die Langnau Young-Tigers, aktuell die viertplatzierten der Schweizer Meisterschaft auf die Jungs vom KEC. Beide Teams schenkten sich von Anfang an nichts und es entwickelte sich ein sehr intensives und körperbetontes Spiel. Die erste Hälfte endete mit einem gerechten 0:0 Unentschieden. In der zweiten Hälfte konnte sich die Schweizer etwas besser in Szene setzen und gewannen das Spiel insgesamt mit 2:0. Dadurch das jede Hälfte einzeln gewertet wird, konnten die Haie einen Punkt gegen einen der Mitfavoriten ergattern.

Am Abend traf man dann auf die U15 West-Auswahl des österreichischen Verbandes und hatte zu Beginn ein paar Probleme. Trotz teils erheblichem Druck auf das österreichische Tor brachte man nur einen späten Treffer auf die Anzeigentafel. Die mangelhafte Chancenauswertung zog sich auch durch die Zweite Hälfte, die somit nur 1:1 unentschieden endete. Ein etwas ärgerlicher Punktverlust gegen die wenig überzeugende Mannschaft, die am Ende den letzten Platz des Turniers belegen sollte.

Am Samstag morgen traf man auf die U14 Auswahl Mannschaft der Rhône Alpes Region aus dem Süden Frankreichs. Das Team bestand nur aus Spielern des jüngeren Jahrgangs und zeigte sich den Haien als ehr unangenehmer Gegner mit einem großen Kämpfer-Herz. In der ersten Hälfte konnten die Franzosen noch dagegenhalten und einen Punkt erkämpfen. Die zweite Hälfte war dann eine deutlichere Angelegenheit für die Kölner, die insgesamt einen 4:2 Sieg einfahren konnten.

In Spiel Zwei am Samstag ging es gegen den aktuell führenden der Süd-Runde ERC Ingolstadt. Die Kölner versuchten von Anfang an den Gegner mit harten Checks und viel Laufarbeit unter Druck zu setzen. Durch einen Doppelschlag war dieser Plan in der ersten Hälfte auch erfolgreich und man gewann mit 2:1. Die zweite Hälfte war dann weniger erfolgreich und man lag kurz vor Schluss mit 2:0 in Rückstand durch ein Empty-Net Treffer erhöhte Ingolstadt auf 3:0 und gewann die Partie.

Der zweite Turniertag wurde dann mit einem ungefährdeten 4:0 Sieg in beiden Hälften gegen den tschechischen Vertreter aus Zlin beendet. Die Tschechen waren mit einem sehr kleinen und jungen Kader nach Mannheim gereist, zeigten sich aber Wochenende als sehr unangenehmer Gegner und belegten am Ende den 6. Platz.

Sonntag morgen sollte es bereits um 8 Uhr gegen die U15 Baden-Württemberg Auswahl gehen, beiden Teams war die frühe Anfangszeit anzumerken. Die erste Hälfte gewannen die Haie durch einen Wahnsinns- Schuss in Überzahl aus spitzem Winkel in die kurze Ecke. In Hälfte Zwei hatten beide Teams gute Szenen, wobei die Haie leicht überlegen waren. Jedoch konnten Sie die Überlegenheit nicht wie gewünscht im Tor der Gelb-Schwarzen unterbringen und konnten nur ein Unentschieden erspielen. Insgesamt gewann man allerdings mit 2:1.
In Spiel zwei kam es zum ewigen Duell mit der DEG, beide Teams hatten vor der Partie noch Chancen auf den zweiten Platz in der Endabrechnung. Die Haie hatten sich viel vorgenommen für das Spiel und überraschten die Düsseldorfer mit Drei Sonntagsschüssen. Zwischenstand 3:0 für die Haie. Aufgrund der bisherigen Saisonergebnisse war man allerdings gewarnt und startete mit einem schnellen Powerplay-Tor in Hälfte Zwei. Am Ende gewann man das Spiel unter großem Jubel mit 6:1 und konnte sich ein kleines Endspiel um den zweiten Platz erspielen.

In der letzten Begegnung des Turniers warteten die bereits als Turniersieger feststehenden Jungadler aus Mannheim auf die Junghaie, die Ihrerseits mindestens 3 Punkte aus dem Spiel mitnehmen wollten, um den zweiten Platz zu sichern. Die Kölner stellten die Mannheimer vor erhebliche Probleme, verteidigten sehr gut und tauchten einige Male gefährlich vor dem Jungadler Tor auf. Die erste Hälfte konnte 1:0 gewonnen werden und machte Lust auf mehr. In der Zweiten Hälfte wurden die Angriffe der Mannheimer gefährlicher und der Topscorer des Turniers entschied das Spiel mit Zwei Einzelaktionen für die Jungadler.

Am Ende sprang für die Junghaie ein starker Dritter Platz hinter dem Gastgeber und den Langnau Youngtigers heraus. „Wir haben uns an diesem Wochenende gegen starke Gegner sehr gut präsentiert, wir sind mit der Entwicklung an diesem Wochenende sehr zufrieden. Für die Mannschaften war das Turnier sehr intensiv, wir mussten in 48 Stunden ganze 16 Drittel à 20 Minuten spielen. Gegen Österreich, Ingolstadt und die EBW-Auswahl haben wir leider ein paar nicht so gute Minuten gehabt, die uns am Ende leider auch entscheidende Punkte für den 2. Platz gekostet haben. Das Turnier ist jedes Jahr ein Highlight der Saison und wir hoffen, dass wir den Schwung in die letzten Wochen mitnehmen können.“, so Trainer Hendrik Budde. 


zurück