Ergebnisse und Berichte vom 29./30.09.

Ergebnisse und Berichte vom 29./30.09.

Wochenend-Stenogramm

  • DNL (U20) mit sechs Punkten in der Hauptstadt
  • Jugend (U17) mit Doppel-Sieg in Weißwasser
  • Kleinschüler (U11) mit Turnier in Iserlohn

DNL (U20)

Sa. 29.09. – Eisbären Juniors Berlin vs. Junghaie 4:6 (2:1/0:4/2:1)

Die Junghaie reisten zum vierten Meisterschaftswochenende in die Hauptstadt nach Berlin. Für die Junghaie war es die dritte Auswärtsfahrt in Folge. Ihr Debüt im Junghaie-Trikot feierten nach überstandenden Verletzungen Peter Spornberger und Alexander Komov. Ebenso kam Föderlizenz-Spieler Nils Kapteinat zu seinem ersten Einsatz. 

Im ersten Drittel nutzten die Junghaie ihre erste Überzahlmöglichkeit. Patriks Marcinkevics bediente Robin Palka mit einem schönen Querpass der erfolgreich einnetzte. Doch die Eisbären schlugen innerhalb von drei Minuten doppelt zurück. Oliver Noack verwandelte einen Konter in der 14. Spielminute, ehe Christoph Schmidt einen individuellen Fehler in der Defensive der Junghaie zum Führungstreffer nutzte. Das Trainergespann konnte mit dem ersten Drittel nicht zufrieden sein. 

In der Drittelpause hatten die Trainer wohl die richtigen Worte gefunden. Mit einem Torschuss-Verhältnis von 19:5 dominierten sie das Mitteldrittel. Max Pietschmann glich in der 25. Spielminute in Überzahl für die Junghaie aus. Er war am kurzen Pfosten erfolgreich. Danach hatten die Junghaie einige Chancen die Führung zu erzielen. In der 38. Spielminute verwandelte Malte Hodi einen tollen Pass von Julian Chrobot zur Führung für die Junghaie. Nur 18 Sekunden später verwandelte Patriks Marcinkevics einen Alleingang zum 4:2. Weitere anderthalb Minuten später erhöte Marcinkevics auf 5:2. Er vollstreckte einen starken Konter über Robin Palka und Max Pietschmann eiskalt. 

Im Schlussdrittel gaben die Eisbären nicht auf. Die Junghaie gaben das Gefühl das man sich schon zu sicher sei, den Sieg eingefahren zu haben. Ron Warttig fälschte einen Schuss in der 43. Spielminute erfolgreich zum Anschlusstreffer ab. Anderthalb Minuten später verwandelte Gregory Rodin einen Alleingang und verkürzte auf 4:5. Rodion Pauels nahm anschließend einen Auszeit und stellte seine Mannschaft für die letzten sechzehn Spielminuten ein. In der 53. Spielminute stellte Ares Avgerinos den Schlusspunkt her. Er verwandelte einen Rebound von Julian Chrobot zum 6:4.

Statistik: http://www.deb-online.de/ligen/u20-dnl-division1/spiel/?gameId=745cb4f1-e998-452c-9daf-ec59b5bb0dfb&divisionId=3556

Video-Highlights: https://youtu.be/pcG-7lDxCpY

So. 30.09. – Eisbären Juniors Berlin vs. Junghaie 3:4 (0:0/3:3/0:1)

Zum Sonntagsspiel änderte das Trainergespann um Rodion Pauels und Patrick Strauch nur die Torhüter. Justin Fuß begann das Spiel - David Böttcher übernahm bei der Hälfte des Spiels. 

Das erste Drittel endete torlos. Beide Mannschaften hatten gute Chance. Justin Fuß konnte einige Male für die Junghaie retten. 

Im Mitteldrittel trafen die Eisbären nach 46 Sekunden in Überzahl. Lukas Reichel konnte nach einem Querpass von Nino Kinder erfolgreich am langen Pfosten einnetzen. Doch die Junghaie kamen stark zurück. Patriks Marcinkevics glich zwei Minuten später mit einem satten Schlagschuss aus. In der 26. Spielminute brachte Max Pietschmann die Junghaie wieder in Führung. Er brachte die Scheibe zum Tor, die von einem Eisbären Spieler ins eigene Tor abgelenkt wurde. In der 33. Spielminute jubelten die Eisbären wieder. Oleg Porunow fälschte einen Schuss vor dem Tor erfolgreich ab. Nur wenige Sekunden später war es wieder Patriks Marcinkevics der die Junghaie in Führung brachte. Er verwandelte einen Alleingang eiskalt. Mit dem munteren Toreschießen ging es weiter. Tamas Kanya glich noch vor der zweiten Drittelpause aus. 

Das Schlussdrittel war von Spannung geprägt. Beide Mannschaften hatten einige Torchancen. Julian Chrobot erlöste die Junghaie in der 54. Spielminute mit dem Siegtreffer in dieser Partie. Er überwand den Berliner Torwart mit einem guten Handgelenksschuss. 

Damit belegen die Junghaie nach diesem Wochenende Platz zwei hinter den Jungadler Mannheim. 

Cheftrainer Rodion Pauels: "Wir haben am Wochenende, speziell am Sonntag nicht unser bestes Hockey gezeigt. Trotzdem waren wir in der Lage beide Spiele zu gewinnen. Nach drei schweren Auswärtswochenenden freuen wir uns jetzt auf sieben Heimspiele im Oktober"

Am nächsten Wochenende empfangen die Junghaie zwei Mal zuhause den EV Regensburg. Beginn am Samstag ist um 16:30 Uhr // Sonntag um 12:00 Uhr.

Statistik: http://www.deb-online.de/ligen/u20-dnl-division1/spiel/?gameId=0779d146-3f20-4873-9329-c516a0ccffee&divisionId=3556

Video-Highlights: https://youtu.be/G8Y1PkIyG6Q

Jugend (U17)

Sa. 29.09. – ES Weißwasser vs. Junghaie 1:7 (0:1/1:3/0:3)
So. 30.09. – ES Weißwasser vs. Junghaie 2:8 (0:2/1:5/1:1)

Am Wochenende machte sich die U17 Mannschaft auf zur weitesten Reise der Saison, um in Weisswasser auf die Lausitzer Jungfüchse zu treffen. Bis auf die zur U20 abgestellten Joshua Genuss und Luca Münzenberger, sowie die erkrankten David Adam und Luca Hartenfels war das Team komplett. Am Samstag ging es somit bereits um 05:15 Uhr los. Trotzdem musste das Spiel mit einer kleinen Verspätung angepfiffen werden, da die Umfahrung einer gesperrten Straße kurz vor dem Ziel schließlich fast 1,5 Stunden dauerte. Also hieß es für das Team: Raus aus dem Bus und direkt auf das Eis! Dieser Umstand schien - wie so häufig - einen positiven Effekt zu haben. Die Mannschaft machte von Beginn an ein gutes Spiel, setzte den Gegner unter Druck und strahlte dabei eine große Spielfreude aus. Lediglich die Chancenverwertung und Schussqualität war noch nicht das, was man sich vorgenommen hatte. Im Laufe des Spiels schoss man schließlich 98 (!) Mal auf das Weisswasseraner Tor, bei zwölf Schüssen des Gegners. Der Endstand von 7:1 für den KEC fiel somit zwar deutlich, aber nicht deutlich genug aus.
Am Sonntag zeigte sich ein ähnliches Bild. Zunächst nutzte das Team seine Chancen etwas besser, führte bereits nach 40 Minuten mit 7:1, ließ aber im letzten Drittel widerum viele Großchancen liegen und gewann schließlich mit 8:2. In den letzten 20 Minuten saß der KEC in einem von beiden Teams sehr ruhig geführten Spiel nach extrem fragwürdigen Entscheidungen der Schiedsrichter überwiegend auf der Strafbank und musste das Drittel über weite Strecken in Unterzahl verbringen.

Die Spiele stellten in punkto Zielstrebigkeit Richtung Tor mit Sicherheit eine Steigerung zu den vergangenen beiden Wochenenden dar! Insofern konnte die Mannschaft zufrieden die Rückreise antreten.

Am kommenden Wochenende hat das Team nun spielfrei und trifft am darauf folgenden Wochenende in Berlin auf die Eisbären Juniors.

Trainer Philip Kipp zum Wochenende: "Wir haben die Trainingsinhalte der letzten Woche in den Spielen wiederkennen können, das ist immer gut! Außerdem freut es uns zu sehen, dass die Mannschaft trotz hoher Überlegenheit und deutlicher Führung in beiden Spielen ihrem Spiel treu blieb und nicht in Einzelaktionen verfiel! Die nächsten vier Wochenenden mit jeweils vier Spielen gegen die Eisbären und Düsseldorf werden nun zeigen, wo wir mit der jungen Truppe stehen."

Statistik: http://www.deb-online.de/ligen/u17-division1-nord/spiel/?gameId=c3b6cb92-f82b-4771-a1e6-d99665da36a3&divisionId=3566

Kleinschüler (U11)

Am Samstag starteten unsere Kleinschüler B mit ihrem neuen Trainer Julian Karadakic in ihr erstes Liga-Turnier in Iserlohn. Ebenfalls dabei waren die Mannschaften aus Düsseldorf und Herne.
In das Turnier starteten unsere Junghaie mit dem Spiel gegen Herne. Trotz frühen Rückstands, konnten wir die erste Hälfte für uns entscheiden. Auch die zweite Spielhälfte startete zwar mit einem Rückstand, aber unsere Haie zeigten Biss und kämpften sich erneut zurück, zu einem eindeutigen Sieg.

Bei der zweiten Partie gegen den Gastgeber fanden wir nicht richtig uns Spiel und lagen zur Halbzeit zurück. Diesen Rückstand konnten wir in der ausgeglichenen zweiten Halbzeit leider nicht mehr aufholen, und so ging diese Partie an Iserlohn.

Im letzten Spiel des Turniers gegen Düsseldorf war die erste Halbzeit ausgeglichen. Doch wir konnten leider keine Flosse zulegen und die zweite Halbzeit ging deutlich an den Gegner.
So erreichten unsere Jungs durch ihren Einsatz einen verdienten zweiten Platz!
Wir bedanken uns bei Iserlohn für ein hervorragend organisiertes Turnier!


zurück